Update zum Thema Corona bei JP!

Sehr geehrte Geschäftspartner,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen möchten wir Sie über den Stand bei JP Jackel und Collegen Steuerberatungsgesellschaft GmbH informieren.

Die JP Jackel und Collegen Steuerberatungsgesellschaft ist für den Krisenfall vorbereitet – im Rahmen der behördlichen Richtlinien und Empfehlungen nutzen wir aktuell alle Möglichkeiten, um unsere Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter zu schützen.

Der größte Teil der Mitarbeiter arbeitet aktuell und in den kommenden Tagen im Home-Office. Es wurden technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, so dass ein sicherer und reibungsloser Betrieb gewährleistet werden kann.

  • Sie erreichen uns wie gewohnt telefonisch unter den Ihnen bekannten Telefonnummern oder per E-Mail.
  • Für Fragen rund um Maßnahmen bzgl. Corona, wie Kurzarbeitergeld und Stundung von Steuern, wenden Sie sich bitte an Ihren Sachbearbeiter in unserem Haus.
  • Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass unsere Mitarbeiter angewiesen sind, vor Ort Termine zunächst auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.
  • Für die Übergabe von Unterlagen wenden Sie sich bitte an Ihren Sachbearbeiter vorab per E-Mail.
  • Unsere Geschäftszeiten ändern sich nicht. Sie erreichen uns auch weiterhin Mo-Do von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Freitags sind wir von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr zu erreichen.

 

  • Wir versuchen für Sie die aktuellste Informationsqualität zur Verfügung zu stellen.
  • Bitte haben Sie in diesen dynamischen Zeiten Verständnis, dass nicht alle Fragen sofort beantwortet werden können!

 

 

 

Wir stehen auch in diesen schwierigen Zeiten, wie gewohnt an Ihrer Seite. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Die Geschäftsleitung von JP Jackel und Collegen & Team

 

 

1.Grundsätzliche Information zur Soforthilfe:

Alle Bundesländer haben ein Soforthilfeprogramm eingerichtet. Daneben hat der Bund für Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständigen und Angehörigen der Freien bis zu 50 Mrd. € steuerbare Zuschüsse als einmalige Soforthilfen zur Verfügung gestellt. Das soll insbesondere bei Miet- und Pachtkosten helfen sowie bei sonstigen Betriebskosten, z.B. Krediten für Betriebsräume oder Leasingraten.

 

 

2.Soforthilfe Corona:

 

2.1.Soforthilfe Bund:

Nach der Bayerischen Staatsregierung hat auch die Bundesregierung ein Soforthilfeprogramm für Betriebe und Freiberufler aufgelegt.

 

Die Verzahnung der beiden Programme ermöglicht höhere Zahlungen für alle abgedeckten Betriebsgrößen.

Finanzielle Soforthilfe (steuerbare Zuschüsse) für Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 10 Beschäftigten.

o Bis 9.000€ Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)

o Bis 15.000€ Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)

Link zum Eckpunktepapier des Bundes:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/03/2020-03-23-pm-Soforthilfefond-download.pdf?__blob=publicationFile&v=2

 

2.2.Soforthilfe Bayern:

Fragen zur Unterstützungsangebote Bayern:

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

Die Soforthilfe- Bayern ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige 9.000 Euro,
  • bis zu 10 Erwerbstätige 15.000 Euro,
  • bis zu 50 Erwerbstätige 30.000 Euro,
  • bis zu 250 Erwerbstätige 50.000 Euro.

Fragen und Antworten zur Soforthilfe in Bayern:

https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/


3. Wer ist Antragsberechtigt?

Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben, die einen Liquiditätsengpass haben.

Ein Liquiditätsengpass liegt vor, wenn infolge der Corona-Pandemie die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen.

Private und sonstige (= auch betriebliche) liquide Mittel müssen nicht (mehr) zur Deckung des Liquiditätsengpasses eingesetzt werden

 

4.Wie muss der Antrag gestellt werden:

 

Der Antrag muss ab 31.03. elektronisch abgegeben werden.

Den Antrag finden Sie hier:

https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Anträge, die Sie per PDF oder per Post an die Bewilligungs­behörden senden, können ab 31.03. nicht mehr bearbeitet werden.

 

4.1.Ist ein Antrag nach der Förderung von Bayern und Bund gleichzeitig möglich?

Es gibt seit 31.03.20 nur einen Antrag.

Der elektronische Antrag wird für Sie die passende Förderung beantragen.

Falls Sie schon einen Antrag gestellt haben (unabhängig davon, ob Sie schon einen Bescheid oder eine Auszahlung erhalten haben), kreuzen Sie dies bitte im elektronischen Antragsformular an.

Die Frage wird am Ende des elektronischen Antrags gestellt.

 

4.2.Welche Unterlagen werden benötigt?

Für Einzelunternehmen – die Steueridentifikationsnummer

Für Gesellschaften – Die UST – ID Nummer – wenn nicht vorhanden Steuernummer

Wenn schon ein Förderungsantrag von Bayern gestellt wurde, ist dieser auch bereit zu halten

 

4.3.Weitere Vergünstigungen

4.3.1.Beihilfen für Arbeitgeber an Arbeitnehmer bis 1.500,00 € steuerfrei

 

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können ihren Beschäftigten nun Beihilfen und Unterstützungen bis zu einem Betrag von 1.500 Euro steuerfrei auszahlen oder als Sachleistungen gewähren. Erfasst werden Sonderleistungen, die die Beschäftigten zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 erhalten.

Voraussetzung ist, dass die Beihilfen und Unterstützungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden. Die steuerfreien Leistungen sind im Lohnkonto aufzuzeichnen. Andere Steuerbefreiungen und Bewertungserleichterungen bleiben hiervon unberührt. Die Beihilfen und Unterstützungen bleiben auch in der Sozialversicherung beitragsfrei.

 

5.Fördermöglichkeiten Baden-Württemberg

 

Infos zur Soforthilfe:

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

Antrag für die Soforthilfe Baden-Württemberg:

https://assets.baden-wuerttemberg.de/pdf/Antrag_Soforthilfe-Corona_BW.pdf

 

 

5.1.Weitere Links:

 

Fragen und Antworten zu weiteren Unterstützungsangebote, wie Steuerstundungen in Bayern finden Sie hier:

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

 

Link zur Business School Augsburg zum Webinarprogramm:

Webinar: Teams in digitalen Zeiten führen

https://steinbeis-ifem.de/teams-digital-fuehren/

(Unsere Mandanten können kostenlos teilnehmen)

 

Link Sammlung zum Corona-Virus des LSWB

https://lswb.bayern/startseite/coronavirus-update-wichtige-links-2292996/

 

Link IHK München:
https://www.ihk-muenchen.de/de/Service/Recht-und-Steuern/Arbeitsrecht/Bestehende-Arbeitsverh%C3%A4ltnisse-K%C3%BCndigung-und-Sozialversicherung/Corona-Virus-Dienstreisen-Arbeitsausfall-Arbeitsschutz/

 

Link IHK Ulm (Baden-Württemberg):
https://www.ulm.ihk24.de/